Kata 3N1-30 Review

Heute möchte ich euch den Kata 3N1-30 vorstellen.

Leider ist bis heute die Firma Kata sehr wenig in Deutschland vertreten, daher kann man ihn meist nur übers Internet bestellen.

Wenn die Firma so unbekannt ist warum hab ich dann die Firma Kata gewählt fragt ihr euch sicherlich.

Naja kann ich nur sagen wenn man Qualität sucht und nicht das haben möchte wie die anderen bleibt nicht mehr viel übrig.

 

Was muss alles rein passen:

Canon EOS 1D Mark II incl. vier Akkus

eventuell ein zweit Body

Canon 17-40mm f/4 L USM

Canon 50mm f/1,8

Canon 70-200mm f/2,8 L USM

Tokina 100mm f/2,8 AT-X Pro D Makro

Canon Speedlite 580EX plus Bouncer

Drei 77mm Filter

Drei 58mm Filter

Fernauslöser mit Timer

Speicherkarten

Stativplatten

Biltzsynckabel

Blitzschuhwasserwage

Und was soll ich sagen es passt alles rein.

Ok ein zweit Body passt nicht mehr rein aber sonst passt es mit einbischen Nachdenken und logisches packen.

 

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist insgesamt gut.

Das Nylon hält Wasser gut draußen, allerdings sollte man nicht länger als 40min im starken Regen sein, da sonst die Fächer innen Feucht werden. Der All Wetter Schutz wobei liegt bringt gar nichts. Im innen wird es genauso schnell nass wie ohne.

Ein großes Problem gibt es, durch die zwei Sling-Shot Öffnungen schließen die Reißverschlüsse nicht 100%.

Es ist ein etwa 4-5mm spalt zwischen beiden Reißverschlüsse.

Die Reißverschlüsse laufen geschmeidig und bleiben nicht irgendwo hängen.

Durch das gelbe innenfutter kann man sehr gut kleine Teile finden die mal runtergefallen sind.

 

Tragekomfort:

Der Tragekomfort ist sehr gut, selbst auf längeren Wandertouren ist der Rücken nicht großartig Verschwitz.

Die Sling-Shot funktion ist praktisch vor allem wenn man wenn man in der Stadt ständig das Objektiv Wechseln muss.

Allerdings wiegt der Rücksack plus Inhalt bei mir rund 10Kg daher fällt bei mir die Sling-Shot Variante komplett weg.

Schön finde ich das beide träger farblich von einander getrennt ist (rot und schwarz).

 

Sonstiges:

Was mir fehlt ist ein Notebookfach dieses gibt es seit Mitte 2010 bei dem Kata 3N1-33.

Dieser ist genauso groß wie der 30er besitzt aber am Rückenteil ein kleines Notebookfach (15″)

Für Kleinteile sind ein paar kleine Fächer im Inneren und zwei außen.

Beim Kata Rucksack liegt ein Speicherkartentasche dort passen rund 6 CF Karten rein.

Ebenfalls liegt ein Regencover bei aber über dieses hab ich ja schon weiter oben geschrieben.

 

Fazit:

Ich finde den Rucksack einfach nur Klasse.

Egal ob Wandertouren oder ein Städtetrip dafür ist dieser sehr gut geeignet.

Die Verarbeitung ist sehr gut. Die nähte sind auch sehr sauber.

Wer was leichtes sucht und nicht gleich auffallen möchte kann sich auch mal die anderen Kata Produkte anschauen.

Advertisements