Warum Fotografiere ich?

Diese frage musste ich mir schon oft anhören.

Klar auf irgend eine Art und weiße Fotografieren wir heute alle, egal ob jetzt für Twitter was wir grade essen, Tante Emmas Geburtstag oder auf für das neue Profilbild auf Facebook.

 

Ich bekomme öfters die frage gestellt warum ich Landschaften und nicht People Fotografie betreibe. Jedes mal sage ich erneut das dies ein Thema ist das ich ziemlich Langweilig finde und mit dem nichts anfangen könnte.

In der People Fotografie kann man sich das Licht, den Hintergrund und das ganze andere Drumherum zu aufbauen wie man es grade braucht.

Dies geht in der Natur- Landschaftsfotografie nicht. Dort muss man zwangsläuft mit dem auskommen was man grade zur Verfügung hat. Man muss viel mehr beachten ob und was im Bild zusehen ist. Stimmt der Hintergrund nicht muss man sich etwas zum Objektiv drehen, von oben oder von unten Fotografieren.

 

Warum tut man sich nur das an?

Das ist für mich einfach zu beantworten. Ich versuche meine Umwelt so natürlich wie möglich wieder zugeben. Dafür nehme ich auch gerne in Kauf mich im Sommer morgens um 4 Uhr auf zustehen und um spätestens 5 Uhr auf irgendein ausgesuchtes Feld zustellen und den Sonnenaufgang zu Fotografieren.

Klar jeden tag würde ich das auch nicht machen aber so alle 14 tage ist das für mich in Ordnung.

 

Wer Natur- Landschaftsfotografie betreibt muss sich zwangsläufig damit abfinden, auch mal mehrere Stunden umsonst durch den Wald oder sonst wo gelaufen zu sein und vielleicht mit keinem Bild nachhause zu kommen.

Das ist besonders schlimm beim Sonnenaufgang, wenn man alles schon ein paar tage geplant hat und dann das Wetter nicht mit spielt.

 

Man sollte dann auch nicht anfangen das und jenes zu Fotografieren in der hoffnung, das wenn man Nachhause kommt doch noch ein paar vernünftige Fotos dabei raus kommen.

Dies habe ich ganz am Anfang gemacht und gemerkt das immer die die Bilder sind ich echt nicht sehenswert sind.

Außerdem lehrt man so nicht das fertige Bild sich schon im Kopf vorzustellen.

 

Wenn man alles zusammen nimmt gibt es viele Vor- und Nachteile.

Was man schlussendlich Fotografiert ist ziemlich egal solange man genau weiß man man in jener Situation zutun hat.

 

Vielleicht verstehen jetzt einige warum ich bei der Landschafts- und Naturfotografie hängen geblieben bin.

 

Advertisements