ThinkTank StreetWalker HardDrive

Hallo Liebe Leser,

nach einer längeren Pause melde ich mich wieder zu Wort.
Nachdem ich mein Urlaub mehr oder weniger heil überstanden habe möchte ich euch heute mal wieder ein Review schreiben.
Es geht dieses mal um die Kamerarucksack von Think Tank den StreetWalker HardDrive.

Ihr stellt euch sicherlich die frage wieso eine in Deutschland recht unbekannte Firma und nicht so etwas Lowepro, Tamrac oder Bilora.
Nun ich hatte mir Mitte oder Ende 2009 einen Lowepro Vertex 300AW Gekauft für meine große Nikon Ausrüstung als ich dann Mai-Juni 2010 auf Canon umgestiegen bin habe ich werdendesen auch meine Ausrüstung verkleinert und mir daraufhin einen Kata 3N1-30 Gekauft.
Bloß wie das immer so ist im Leben kommen in laufe der Zeit immer irgendwas dazu und nun muss meistens knapp 15KG Gepäck mit, daher wurde der Kata auch schon lange zu klein. Ende 2010 hab ich mich dann nach alternativen umgeschaut diese waren:

Lowepro Vertex 300AW (hatte sehr gute Erfahrungen gemacht näheres später)
Tamrac 5588 Expedition 8
ThinkTank StreetWalker HardDrive

Kommen wir zuerst zum Tamrac. Mit dieser Firma hatte ich bis jetzt immer nur Probleme in Garantiefällen dauerte die Abwicklung ewig lange usw., daher fiel dieser gleich wieder raus.

Mit dem Vertex von Lowepro hatte ich sehr gute Erfahrung gemacht und kann ich jedem empfehlen, jedoch hat er ein großen Nachteil er wieg leer schon knapp 4KG und dazu noch die Kameraausrüstung und eventuell mal das Stativ, kommt schon einiges an Gewicht zusammen. Vorteile sind man bekommt ihn im Flugzeug noch als Handgepäck durch, er ist sehr Wetterfest und einer der wichtigsten Punkte der Beckengurt ist gut und unterstützt beim tragen.

Der StreetWalker ist sehr leicht für seine Größe mit knapp unter 2KG. Man bekommt genau soviel rein wie beim Vertex und ein Größer Vorteil für mich der Deckel ist gut klappbar und elastisch, so das man nicht gleich den kompletten Deckel öffnen muss um seine Kamera heraus zu holen wie es beim Vertex der fall ist.
Er ist speziell für Street Fotografen konzipiert und das merkt man auch er ist leicht, man kommt schnell an seine Kamera und ein Nachteil hat es für alle anderen der Beckengurt ist nur aus Nylongurt und nicht gepolstert.
Dieser Nachteil ist schon gravierend weil man so das komplette Gewicht auf den Schultern hat.
Die Tragegurte sind aber sehr gut gepolstert wie beim Vertex.
Ein kleiner Vorteil haben die Tragegurte aber man hat an beiden kleine Taschen wo in der Größe genau je ein iPhone rein passen. So verliert man es wenigstens nicht.

Den StreetWalker gibt es in drei größen, der kleine heißt nur StreetWalker, der mittlere heißt StreetWalker Pro und der größte ist der HardDrive.

Für mich ist der StreetWalker so im Grunde perfekt, mit kleineren schwächen im Detail.
Preislich liegt er auch wie ich finde voll im Rahmen mit einem NP von 180€.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s